Erbsensuppe und viele Überraschungen

Mit neuem Konzept und neuem „Menü“ startete am vergangenen Wochenende die NKG

Blau-Rot-Gold 1966 e.V. in die neue Session.

In diesem Jahr brach der Verein mit einer lang gehegten Tradition des Muschelessens als

Sessionseröffnung, verlegte die Veranstaltung auf einen Samstag Vormittag und bedankte

sich bei Freunden, Vereinen und Gönnern mit rheinischer Erbsensuppe und einem

kleinen, aber feinen Programm – und das ausschließlich von Vereinsmitgliedern!

Den Start machte das langjährige Mitglied Daniela Beylschmidt (26), die in dieser Session

ihr 22-Jubiläum feiert. Beylschmidt überraschte ihren Verein und die anwesenden Gäste

mit ihrem Debüt in der Bütt. Mit einem Augenzwinkern berichtete sie so humorvoll von

ihrem „schweren Job“ als Kellnerin im Thomas-Morus Haus, dass kein Auge trocken blieb.

Das karnevalistische „Ur-“Gestein und Vereinspräsident, Reiner Franzen, ehrte sie nach

ihrem herausragenden Auftritt für ihre langjährige Treue und ehrte weitere gern gesehene

Gäste mit dem Sessionsorden des Vereins.

Da die Blau-Rot-Goldenen auf Traditionen wert legen, aber auch stolz auf deren aktive

Jugendarbeit ist, zeigte die Kinder- und Jugendtanzgarde, unter der Leitung von Sandra

Tiaden, was sie können. Dabei begeisterten sie mit ihren Tänzen und ihrer Ausstrahlung

selbst den letzten im Publikum.

Martina Leßmann und Ute Lemm rundeten die Veranstaltung mit einem Sketch ab. Dabei

zeigten sie gekonnt, dass man auch ohne Worte Humor beweisen kann. Das dynamische

Duo steht schon seit einigen Jahren gemeinsam auf der Bühne und begeistert dabei nicht

nur das Thomas-Morus Haus, sondern auch die KFD-Sitzungen in Holzbüttgen.

Die NKG Blau-Rot-Gold hat also einiges zu bieten – und damit einen fulminanten Start in

die Session 2012/2013 hingelegt.