Eine Novität auf der Neusser Prinzenrolle wird es mit dem Prinzenpaar 2009 / 2010 geben. Hans – Peter und Diana Schliebs, so unser Prinzenpaar mit bürgerlicher Anrede,tragen den gleichen Nachnamen, sind aber nicht, wie es schon so oft vorgekommen ist, ein Ehepaar. Ein Geschwisterpaar ist für eine Session Herrscher über Neuss und seine Narren. Und ein Junges Prinzenpaar. Prinz Peter, im wirklichen Leben ein 30 jähriger Student der TH Aaachen, stellt sich auf Wunsch seiner ein Jahr jüngeren Schwester Diana für das Prinzenamt zur verfügung.

                                               

Aber beginnen wir von Anfang an. Diana Schliebs, die durch ihre Mutter „Liesel“ Schliebs zum Karneval fand, hatte schon länger den Wunsch, im Jubiläumsjahr ihrer Gesellschaft Blau Rot Gold, die Novesia ihrer Heimatstadt zu werden. Aber woher einen Prinz nehmen, wenn der eigene Partner sich sträubt. Wochenlang saß sie am Jröne Meerke, hat unzählige Frösche geküsst, aber keiner verwandelte sich in einen strahlenden Prinz. So saß man gemütlich in der Schliebs´chen Küche und ging so im Geiste die Liste der potentiellen Prinzenkandidaten durch. Bis Bruder Hans Peter, den jeder nur Peter ruft, zufällig aus Aachen, wo er studiert und wohnt, nach Neuss kam. Diana, die selbstbewusste Jungunternehmerin, fackelte nicht lange und bat ihren Bruder, ihr Prinz zu werden. Das Ergebnis ist ja bekannt. Peter konnte sich dieser Bitte nicht entziehen. „Wir sind Prinz!“ steht in der Homepage ihrer Muttergesellschaft Blau-Rot-Gold. Und so sehen es Peter und Diana Schliebs. Ohne Unterstützung unserer Gesellschaft waäre es für uns nicht vorstellbar, dieses hohe Amt auszuführen. „Unseren Blau-Rot-Goldenen gilt unser besonderer Dank“.

Der Student der Elektrotechnik, der seinen Bachelor Abschluss vor der Nase hat, ist in Neuss geboren. Seine karnevalistische Heimat ist die NKG Blau-Rot-Gold. Hier ist er, den einen trockenen Humor auszeichnet, nicht der Mann der vordersten Front, sondern der Mitarbeiter hinter den Kulissen. Er Tanzt zwar im Herrenballett der Gesellschaft, sieht sich selbst allerdings lieber als derjenige, der überall da mit anpackt, wo handwerkliche Arbeit erforderlich ist. Und zupacken kann er und hat er gelernt. Zu einem als Judoka für die TG Neuss, wo er in der Mannschaft sein Können in den Dienst der Truppe stellte. „Ich bin für meine Gewichtsklasse zu groß, oder für die Gegner meiner Größe ein Leichtgewicht“ stellt er ernüchtert fest. Dafür hat er mit seinen langen Beinen Vorteile in seinem Sport. Sein weiteres sportliches Hobby hat ebenfalls mit Zupacken zu tun. Er klettert gerne und gut als Sportkletterer in den diversen Kletteranlagen. Freies Klettern im Hochgebirge ist dagegen nicht so sein Fall, da wandert er lieber über Gletscher oder bei Bergwanderungen. Weitere Zupackmöglichkeiten bieten sich ihm durch die Mitarbeit in den familieneigenen Schaustellerbetrieben. Auch hier wird seine helfende Hand immer wieder gern gesehen und gebraucht.

Unsere Novesia Diana ist in der Neusser Karnevalsszene als Tänzerin der Tanzgarde Blau-Rot-Gold bekannt. Seit 1994 tanzt sie in der Garde der jubilierenden Gesellschaft. Sie wäre sehr gerne schon früher als Tänzerin aktiv geworden, doch hatten die Blau-Rot-Goldenen zu jener Zeit noch keine Kinder- und Jugendtanzgarde und in der großen Garde durfte sie erst mit 14 Jahren eintreten. Als Hobby gibt die Jungunternehmerin neben Tanzsport und Karneval, Kochen an. Auf Nachfrage stellte sich dann allerdings heraus, dass sie gerne kochen würde, aber leider noch nicht die nötige Zeit aufbringen konnte, es so gut zu lernen, wie sie es sich vorstellt. Aber im Winter kommt die Prinzenzeit dazwischen und es klappt im kommenden Jahr wieder nicht. Ihre Stärke hat Diana heute schon beim Backen. Ihre Kuchen sind heiß begehrte Leckereien bei den Mädels ihrer Tanzgarde. Diana, die neben dem Ornat auch im Abendkleid zu Terminen kommen wird, verzichtet wie ihre Vorgängerinnen auf Blumengrüße, obwohl die gerne Blumen mag. Statt Blumen bittet sie um eine Unterstützung für den Aufbau einer Jugendorganisation für den Neusser Karneval.

Beiden liegt die Jugendarbeit und die Nachwuchsförderung im Neusser Karneval sehr stark am Herzen. Als junges Prinzenpaar wissen sie, das die Jugendarbeit in den Vereinen intensiviert werden muss. Eine vereinsübergreifende Jugendarbeit im Neusser Karneval, wurde ins Leben gerufen und in der Satzung verankert.

Als Prinzenpaar der Stadt Neuss möchten die Geschwister gerne für Spaß am Karneval und Freude in den Sälen und auf den Straßen sorgen. Spaß, wie wir ihn sicherlich haben werden, möchten wir gerne weitergeben. Dabei sollen auch die Personen nicht vergessen werden, die nicht mehr in dem Trubel dabei sein können. Diese werden wir dort besuchen, wo sie sich wohl fühlen können, sagen Diana und Peter Schliebs unisono.

Quelle: Nüsser Kappes Journal